· 

ACAT-Briefaktion im September

Die Briefaktionen der ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter: www.acat-deutschland.de) im September liegen in unseren sechs Kirchen aus und können über die Homepage der ACAT heruntergeladen werden:

 

1. Germain Rukuki, Menschenrechtsverteidiger in BURUNDI wurde aufgrund seines Engagements für ACAT-Burundi vor gut 2 Jahren willkürlich inhaftiert. Nach einem Scheinprozess ohne Beweise wurde Rukuki zu 32 Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt wegen „Rebellion“, „Bedrohung der Sicherheit des Staates“, „Teilnahme an einer aufständischen Bewegung“. Das Berufungsurteil hat nun die Gefängnisstrafe bestätigt. In der Haft blieb ihm im letzten Jahr eine angemessene medizinische Betreuung verwehrt.

 

2. Mindestens 15 inhaftierte Mitglieder der „Islamischen Bewegung in Nigeria“ (IMN), darunter zwei Mädchen, benötigen dringend medizinische Versorgung. Die Gefangenen hatten laut Amnesty International am 22. Juli 2019 an einer friedlichen Demonstration teilgenommen. Als die Polizei mit Tränengas und scharfer Munition gegen die Demonstrierenden vorging, wurden sie angeschossen und anschließend festgenommen. Glaubwürdigen Berichten zufolge sind drei verletzte Demonstrierende aufgrund fehlender medizinischer Versorgung im Gefängnis gestorben. Die übrigen befinden sich in einem kritischen Zustand.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Pfarrei St. Josef Essen-Ruhrhalbinsel

Klapperstraße 72

45277 Essen

Wenn Sie das Gefühl haben, hier sprechen alle "katholisch":
auf der Seite des Bistums Essen werden viele Begriffe erklärt:

www.bistum-essen.de/pressemenue/lexikon

Bei Fragen und Anmerkungen zu bzw. Veröffentlichungswünschen auf den Pfarreiseiten bitte eine E-Mail an
webredaktion@st-josef-ruhrhalbinsel.de.

Bei Beiträgen auf den Gemeindeseiten sind die auf der jeweiligen Gemeinde-Startseite genannten Personen ansprechbar.