· 

Brillantes Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft Herz Jesu Essen-Burgaltendorf

Der vierte Advent 2019 brachte einen vorweihnachtlichen Glanzpunkt. Der Kirchenchor von Herz Jesu bot mit seinem Konzert, das von Solisten und dem Orchester „collegium musicale“ unterstützt wurde, eine glanzvolle Aufführung. Adventliche Chorsätze von alten Meistern, u. a. J. Eccard, J. Brahms, H. Schroeder sowie das weniger bekannte „Veni Emanuel“ von Zoltán Kodály, ferner „Die Weihnachtsgeschichte“ von A.M. Brunckhorst und „Die Spatzenmesse“ von W.A. Mozart begeisterten die nahezu 500 Besucher. Besonders das anspruchsvolle Stück des ungarischen Komponisten Zoltán Kodály beeindruckte die Konzertgäste in der katholischen Kirche an der Alten Hauptstraße in Essen-Burgaltendorf.

 

Der Leiter der Chorgemeinschaft Herz Jesu, Dirk Homberg, der auch die Gesamtleitung des Konzertes hatte, führte gekonnt durch die Aufführung. Die Solisten bereicherten mit ihrer Darbietung der Weihnachtsgeschichte und der Spatzenmesse das Konzert in hoher gesanglicher Qualität. Nicht zuletzt ist das Orchester "collegium musicale "  unter ihrem Leiter Joachim Galemann hervorzuheben, das mit der Aufführung des "Concerto grosso" in G-Dur" von G.F. Händel brillierte. 

 

Die 55 Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft Herz Jesu, von Gereon Georg am Orgelpositiv begleitet, sangen hochkonzentriert und erhielten zum Abschluss langanhaltenden Beifall. Sie hatten schließlich auch monatelang intensiv geübt und eigens für das Konzert ein Probenwochenende durchgeführt.

 

Die stimmungsvolle Atmosphäre, die gekonnt dargebrachten Stücke, die gesanglichen Leistungen der Solisten und die kraftvolle Darbietung des Orchesters werden den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben. Den genussreichen Nachmittag rundete das gemeinsam gesungene Lied „Tochter Zion“ ab.

 

Ingrid Lange

Fotos (Simone Maahs-Mertes und Achim Lange): Chorgemeinschaft Herz Jesu, collegium musicale, Beatrix Bassmann (Sopran), Verena Voss (Alt), Gereon Grundmann (Bass), James Park (Tenor)