· 

Unsere Gottesdienste 2022

Die Herausforderung

Um auch nach dem Ausscheiden von Pastor Neikes und Gemeindereferentin Marlies Hennen-Nöhre ein verlässliches und zugleich möglichst breit gefächertes Gottesdienstangebot aufrecht erhalten zu können, ist eine Anpassung unserer Gottesdienstordnung nötig.

 

Die gute Nachricht

Es wird auch weiterhin in fünf Kirchen unserer Pfarrei eine sonntägliche Eucharistiefeier und in sechs Kirchen eine Werktagsmesse geben. Es werden in allen Gemeinden Schulgottesdienste, Taufen, Trauungen und Beerdigungen stattfinden. Und wir werden auch in allen Senioreneinrichtungen auf der Ruhrhalbinsel (wie auch im Krankenhaus) präsent bleiben können.

 

Die nötige Anpassung ab 1. Februar 2022

Um es auf eine Kurzformel zu bringen: in den Gemeinden Herz Jesu, St. Georg und St. Suitbert wird es künftig nicht mehr zwei, sondern eine sonntägliche Eucharistiefeier geben (es entfällt die Vorabendmesse). In der Gemeinde St. Josef wird es auch weiterhin zwei sonntägliche Eucharistiefeiern geben (davon eine als Vorabendmesse), dafür wird man sich hier auf veränderte Zeiten einlassen müssen.

 

Der Hintergrund

Messfeiern am Sonntagvormittag werden traditionell stärker besucht als Vorabendmessen. Vor allem Familien mit jüngeren Kindern (eine wichtige Zielgruppe für unsere Pfarrei) sind fast ausschließlich am Sonntagvormittag anzutreffen. Daher die Schwerpunktverlagerung von der Vorabendmesse zur sonntäglichen Eucharistiefeier. Das Festhalten an einer frühen und einer späten "Schiene" (10:00 und 11:30 Uhr) ist nötig, damit ein Priester und auch ein Kirchenmusiker zwei Messfeiern hintereinander "übernehmen" kann. Eine weitere Auffächerung der Gottesdienstzeiten (etwa in Richtung einer Frühmesse um 8:30 Uhr oder einer sonntäglichen Abendmesse) wurde zwar bedacht, aufgrund der mit diesen Zeiten gemachten Erfahrungen aber wieder verworfen.

 

Die Werktagsmessen

In allen Kirchen unserer Pfarrei wird es künftig eine Werktagsmesse pro Woche geben und eine weitere, so ein Requiem zu feiern ist. Die regelmäßig gefeierte Werktagsmesse findet mit Rücksicht auf Vereinstraditionen, Markttage und ähnliches dienstags, mittwochs oder donnerstags statt, die als Requiem gefeierte (aber natürlich jedermann zugängliche) Messfeier jeweils freitags, da dies der mit Abstand begehrteste Tag für Beerdigungen ist.

 

Sondergottesdienste

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ehejubiläen, Vereinsjubiläen, Goldkommunionfeiern u.ä. nur im Rahmen der regulären Gottesdienstordnung begangen werden können. Es können keine Sondergottesdienste dafür angesetzt werden. Auch das Sakrament der Taufe kann nur im Rahmen der regulären Tauffeiern (mit bis zu drei Kindern) gespendet werden. Das gilt zwar bereits seit einigen Jahren. Dennoch kommt es immer wieder zu Anfragen, ob denn nicht "unsere Familie auch einen eigenen Gottesdienst bekommen kann". Es ist den Haupt- und Ehrenamtlichen schlicht und einfach nicht mehr möglich. Und es ist auch theologisch nicht sinnvoll, da es bei der Taufe um die Aufnahme in eine Gemeinschaft geht, die größer ist als die eigene Familie.

 

Eine Übersicht

… all unserer regelmäßigen Gottesdienstzeiten und -orte ist auf unserer Homepage einsehbar. Hinzukommende Kita-Gottesdienste, Angebote für Kommunionkinder und Firmanden, Wallfahrts- und Krankensalbungsgottesdienste u.ä. werden von Fall zu Fall terminiert und ebenfalls im Sonntagsblatt und auf unserer Homepage angezeigt.