Ehrenamtlicher Küsterdienst in Herz Jesu

Ein "gutes Ergebnis" der Sparmaßnahmen

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte fast jede Gemeinde einen fest angestellten Küster oder eine Küsterin. Im Zuge der notwendigen Sparmaßnahmen wird dieser Küsterdienst zunehmend auf Unterstützung durch ehrenamtliches Engagement angewiesen sein. Das ehrenamtlich nicht unprofessionell bedeutet, erfahren wir in unserer Herz Jesu Gemeinde in verschiedenen Bereichen – besonders aber bei den ehrenamtlichen Küsterinnen und Küstern.

Seit mehreren Jahren versehen 20 Frauen und Männer aus unserer Gemeinde bei uns in Herz Jesu ehrenamtlich den Küsterdienst. Niemand von uns hat sich zu Beginn eine Vorstellung davon gemacht, wie vielfältig diese Aufgabe ist: Aufschließen aller Kirchentüren, Beleuchtung der Kirche, Entzünden der Kerzen, Bereitstellen der liturgischen Gefäße und Bereitlegen der liturgischen Gewänder, Mikrofone aufstellen und einschalten, Lektionar und Messbücher (von uns lange Zeit als Buch mit 7 Siegeln bezeichnet ) aufgeschlagen bereit legen, all das gehört zum "Alltag" des Küsterdienstes. 
                                   
Es ist schon ein erhebendes Gefühl, auf diese Weise eine Messfeier würdig vorzubereiten. Daneben gibt es dann noch kleine Dinge zu erledigen, wie z. B. Opferkerzen bereitstellen, Sonntagsblatt auslegen, Weihwasser in den Becken nachfüllen, Schaukasten aktualisieren usw. Inzwischen ist es auch eine gute Tradition geworden, dass die Küsterin / der Küster in den Werktagsmessen als Messdiener/in und als Lektor/in fungiert und bei Beerdigungen mit Kreuz und Weihwasser mit zum Friedhof geht. 


Alles in allem eine sehr vielfältige, interessante und dankbare Aufgabe und wir sind alle sehr froh, wenn wieder einmal - oft dank der freundlichen Mithilfe der Geistlichkeit - alles gut geklappt hat.   


Auch Gutes lässt sich noch weiter verbessern: In diesen Wochen nehmen drei Damen aus unserem Kreis an dem Ausbildungskurs für Küsterinnen und Küster im Bischöflichen Generalvikariat teil.   

Für die Gruppe
Josefine Turnwald

Aktuelles Küsterdienst

Kreuzverhüllung

Mit dem 5. Fastensonntag beginnt eine besondere Zeit in der Fastenzeit.

 

In den Kirchen verändert sich was. Die über das Jahr doch so bekannten Kreuze werden in liturgischem Violett verhüllt.

 

Auch bei uns in der Herz Jesu Kirche wird dies so sein und durch die ehrenamtlichen Küsterinnen und Küster umgesetzt.

 

Ein besonderer Blickpunkt unserer Kirche ist sicherlich das kunstvoll gestaltete Kreuz über dem Altar.

 

In früheren Jahren wurde das Kreuz mit einem liebevollen, handgearbeiteten Tuch verhüllt.

 

Der hierfür erforderliche, nicht ungefährliche, Einsatz unserer Küsterinnen und Küster wurde in diesem Jahr hinterfragt und nach einer alternativen Lösung gesucht.

 

Die gestellte Zielaufgabe hierbei war, das Kreuz von der Frontansicht zu verhüllen/bedecken und hierbei eine möglichst sichere Lösung für den Umgang zu realisieren.

 

Hierzu haben sich 2 Personen aus der Gemeinde bereit erklärt, im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit dieses Projekt zu planen und umzusetzen

Durch eine neue Holzkonstruktion, welche vor das Kreuz gehängt wird und mit liturgisch violettem Stoff bespannt ist, wurde dieses Projekt fristgerecht abgeschlossen.

 

 

Die kleine Fotostrecke vermittelt einen Eindruck der Produktion.


0 Kommentare