· 

Caritas Seniorenausflug nach Kevelaer

Am 12. Juni starteten wir vom Marktplatz zu unserem Seniorenausflug nach Kevelaer. Gut, dass wir uns so früh verabredet hatten, denn die Straßen waren sehr voll. Aber unser Busfahrer ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und lieferte uns unversehrt in Kevelaer ab. Während der Fahrt erzählte uns Barbara Zimmermann etwas über die Geschichte des Wallfahrtsortes, der schon seit 1642 existiert und über Adolfus de Assindia - Adolf von Essen, einem Kartäusermönch aus Burgaltendorf, der sich in besonderer Weise um das Rosenkranzgebet verdient gemacht hat.

 

Wir sangen auch zwei Marienlieder zur Einstimmung auf unseren Besuch.


Kaum hatten wir den Bus verlassen, wurde der Himmel bedrohlich dunkel und es prasselte ein Regenschauer auf uns herab. Aber wir wollten ja an der Messe in der Kerzenkapelle teilnehmen. Da konnte uns der Regen nichts anhaben. Wir besuchten natürlich auch die Gnadenkapelle mit dem Bild der Mutter Gottes und einige ebenfalls die Marienbasilika. Danach ging es zum Mittagessen in das Restaurant „Goldener Schwan“.

Da wir die Bestellung schon vorher aufgegeben hatten, klappte es hervorragend mit dem Austeilen der Mahlzeiten. Es hat alles sehr gut geschmeckt. Anschließend machten wir uns in kleinen Gruppen auf zur Erkundung der Innenstadt. Kevelaer hat wirklich viele schöne, kleine Geschäfte. Kerzen und Devotionalien, aber auch Bekleidung, Schuhe, Backwaren, Fleisch und Wurst, Käse und Dekorationsartikel werden dort verkauft. Es gibt sogar eine Galerie mit interessanten Kunstwerken. Um 15 Uhr holte uns der Bus wieder ab zum Besuch des Bauernhofcafés Binnenheide. Welche Leistung von unserem Busfahrer uns über die schmalen Straßen mit engen Kurven bis dorthin zu kriegen! Wir haben alle applaudiert, als wir dort ankamen. Mit besinnlichen, frechen und humorvollen Sprüchen wurden wir auf dem Cafégelände empfangen. Die Tische waren gedeckt, der Kaffee war fertig. Wir brauchten uns nur noch unseren Kuchen auszusuchen und es war reichlich da. Fröhlich plaudernd saßen wir bis 17 Uhr dort.

 

 

Danach ging es nach Hause, wo wir um etwa 18:30 Uhr ankamen. Wir hatten einen wunderschönen Tag erlebt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Pfarrei St. Josef Essen-Ruhrhalbinsel

Klapperstraße 72

45277 Essen

Wenn Sie das Gefühl haben, hier sprechen alle "katholisch":
auf der Seite des Bistums Essen werden viele Begriffe erklärt:

www.bistum-essen.de/pressemenue/lexikon

Bei Fragen und Anmerkungen zu bzw. Veröffentlichungswünschen auf den Pfarreiseiten bitte eine E-Mail an
webredaktion@st-josef-ruhrhalbinsel.de.

Bei Beiträgen auf den Gemeindeseiten sind die auf der jeweiligen Gemeinde-Startseite genannten Personen ansprechbar.