Pfarreientwicklungsprozess (PEP)

Unsere Pfarrei steht vor der Herausforderung, sich auf die aktuelle Situation der Kirche einzustellen: viele Kirchenaustritte und weniger Taufen als Bestattungen führen langfristig dazu, dass weniger Geld zum Erhalt der Gebäude und Liegenschaften zur Verfügung steht. Es werden weniger Christinnen und Christen Gottesdienste besuchen oder andere Angebote unserer Gemeinden wahrnehmen. Die Zahl derjenigen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und können, wird sinken.  Auch im Hauptamt muss die Arbeit auf weniger Schultern verteilt werden: es gibt - wenngleich auf der Ruhrhalbinsel noch nicht in vollem Umfang spürbar - kaum Nachwuchs in den Weiheämtern, die Zahl der Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten stagniert.

 

Der seit 2015 laufende Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen macht es den Pfarreien zur Aufgabe, sich auf die erwarteten Veränderungen einzustellen. Finanziell - Was können, was wollen, was müssen wir uns noch leisten? - aber auch pastoral - Welche Angebote können und wollen wir machen? Welche Schwerpunkte setzen wir?

 

Alle unsere Pfarrei- und Gemeindegremien sind aktiv in den Pfarreientwicklungsprozess eingebunden. Unterstützt wird der Prozess durch eine Projektassistentin, die aus PEP-Mitteln des Bistums finanziert wird. Zum Pfarreientwicklungsprozess finden sich Informationen auf unserer PEP-Homepage.

Projektassistenz

 

Maike Neu-Clausen

 

Telefon: 0201 / 85 79 24 50

E-Mail: zukunft(at)st-josef-ruhrhalbinsel.de

Pfarreientwicklung St. Josef Ruhrhalbinsel im Internet



Infos aus dem PEP

Kurzinfo aus der PEP-Steuerungsgruppe 3/2022

Bei ihrem Treffen am 17.03.2022 hat sich die Steuerungsgruppe mit der Planung der gemeinsamen Klausur des Pfarrgemeinderats mit den Mitgliedern des Kirchenvorstands und des Pastoralteams im Juni befasst. Das Treffen wird von Dr. Gregor Meder moderiert werden. Die Detailplanung wird unter Einbeziehung der PGR-Vorsitzenden Petra Rasch und des Stellv. KV-Vorsitzenden Karl Grobbel erfolgen. Die lokale Projektgruppe Herz Jesu trifft sich Anfang Mai mit der Ansprechpartnerin der Arbeitsstelle Immobilienraum, Ellen Mietz, um das Areal rund um das Gemeindeheim in Augenschein zu nehmen. In der Gemeinde St. Georg hat am 21. März eine Gemeindewerkstatt unter Beteiligung von in der Gemeinde aktiven Gruppen und Verbänden stattgefunden. Neben der Zukunft des Pfarrzentrums will die Projektgruppe auch die Schärfung des pastoralen Konzepts für die Gemeinde in Angriff nehmen. Die Projektgruppe St. Josef hat Anfang März eine recht erfolgreiche Zoom-Info-Veranstaltung durchgeführt. In ihrem nächsten Treffen Anfang April wird die Projektgruppe die nächsten Arbeitsschritte planen. Die Projektgruppe St. Suitbert ist aktuell mit der Neugestaltung des Kirchplatzes St. Suitbert befasst. Er soll am Ostermontag eingeweiht werden.

0 Kommentare

Kurzinfo aus der PEP-Steuerungsgruppe

 Die Steuerungsgruppe ist am 17.02.2022 zusammengekommen, um über die Fortschritte in der Umsetzung des PEP-Votums zu beraten. Im Zentrum der Beratungen standen die Abstimmung des Immobilienplans (ImPlan) mit dem Dezernat Kirchengemeinden und die Neujustierung des Umsetzungsplans (UmPlan). Im UmPlan wurden 2018 die pastoralen wie wirtschaftlichen Ziele des Votums niedergeschrieben. Er muss aktualisiert und verschlankt werden, um zukünftig als impulsgebendes Instrument dienen zu können. Des Weiteren berichten mehrere Vertreter der Steuerungsgruppe von einem konstruktiven Gespräch mit dem Förderverein für die Kirche St. Mariä Geburt. Bei dem Treffen wurden erste Schritte unternommen, um die noch offenen Fragen anzugehen.

Einladung: Zoom-Infoveranstaltung der Projektgruppe St. Josef

Seit Ende 2020 kümmern sich in den vier Gemeinden unserer Pfarrei lokale Projektgruppen um die Umsetzung der im Rahmen des Pfarreientwicklungsprozesses gefassten Beschlüsse. Die Projektgruppe für die Gemeinde St. Josef (Byfang, Dilldorf, Kupferdreh) möchte nun alle Gemeindemitglieder und Interessierten über den aktuellen Stand ihrer Arbeit informieren. Sie lädt am Mittwoch, dem 9. März 2022, um 19:30 Uhr zu einer Info-Veranstaltung zur Arbeit der Projektgruppe ein.

Die Teilnahme ist über den hier hinterlegten Zoom-Link möglich:


mehr lesen

Absage: Gemeindewerkstatt St. Josef

Die Projektgruppe St. Josef betrachtet die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie mit großer Sorge. Eine Gemeindewerkstatt mit intensivem Austausch und großer Beteiligung der unterschiedlichen Gemeindeglieder, wie sie für den 27.11. geplant war, kann sie sich unter den aktuell gegebenen Umständen nicht vorstellen. Auch die Zurückhaltung bei den Anmeldungen legt nahe, dass die Menschen vor dieser Veranstaltungsform aktuell zurückschrecken. Da eine Verlegung der Veranstaltung in den virtuellen Raum aus Sicht der Projektgruppe keine Option ist, hat sie beschlossen, die für den 27.11. geplante Gemeindewerkstatt abzusagen. Zu Beginn des neuen Jahres wird ein neuer Termin für die Werkstatt bekanntgegeben werden.


Daumen hoch auf der Ruhrhalbinsel

Im August hat sich die Steuerungsgruppe im Pfarreientwicklungsprozess auf der Ruhrhalbinsel das erste Mal nach vielen Monaten wieder in Präsenz getroffen. Tatsächlich musste man sich an das „alte“ Format erst einmal wieder neu gewöhnen – es war doch zuweilen ganz bequem, wenn man bei virtuellen Zoom-Treffen einfach den Bildschirm teilen konnte, um alle auf den Stand zu bringen, oder mit dem „Daumen hoch“ Zustimmung signalisieren konnte.

 

Stets einen breiten Raum in den Sitzungen der Steuerungsgruppe nimmt der Austausch zur Arbeit der lokalen Projektgruppen ein, die seit Beginn des Jahres in den Gemeinden die Beschlüsse aus dem Jahr 2020 konkretisieren. An welchem Punkt befinden sich die Arbeitsgruppen in ihrer Auseinandersetzung mit dem Votum? Wo braucht es Unterstützung, welche Fragen haben sich ergeben?

mehr lesen