Herzlich Willkommen

in der Pfarrei
St. Josef Essen Ruhrhalbinsel

 

mit den Gemeinden 

Herz Jesu,

St. Georg,

St. Josef und

St. Suitbert.

 

 

Unser Team im Pfarrbüro ist telefonisch und persönlich erreichbar:

 

Di, Fr           9:00 - 12:00 Uhr

Mi              15:00 - 18:00 Uhr

 

Klapperstraße 72, 45277 Essen

Telefon: 0201 48 04 27

Fax: 0201 45 04 85 40

E-Mail: info@st-josef-ruhrhalbinsel.de

 




Aktuelle Themen



Aktuelles aus Pfarrei & Gemeinden

Drei, zwei, eins: HERZ - der Friede sei mit euch!

Auch ein digitaler Friedensgruß (über die "Herz" Reaktion in Zoom) kann ein Lächeln in die Gesichter zaubern. Mit diesem Bild vom Friedensgruß der letzten Wort-Gottes-Feier verabschiedet sich die Zoom-Kinderkirche in die Sommerpause.

 

Wir wünschen allen Menschen entspannte, erholsame und wirklich friedliche Ferien. Genießt die Zeit, bewahrt euer Lächeln und habt viel Freude damit, weiter am Reich Gottes mitzubauen.

 

Euer Kinderkirchenteam

 


kfd Überruhr: Digitaler Gesprächsabend: Frauen – Kirche – Macht

Herzlich laden die kfd-Frauen aus Überruhr zu diesem Abend am Mittwoch, den 23. Juni 2021 um 19.30 Uhr ein.

 

Den Impuls zum Thema hat das vielleicht bekannte Buch "Weil Gott es so will" der Benediktiner Ordensfrau Philippa Rath gegeben. Sie veröffentlicht darin 150 Berufungsgeschichten von Frauen aus dem Jahr 2020. Eine Mitautorin ist Hildegard Högner-Gierszal aus unserer Pfarrei. Sie berichtet im Buch von ihrer Berufung zum ganzheitlich-seelsorglichen und priesterlichen Wirken. Das wird sie auch an unserem Gesprächsabend tun und dazu die Weiterentwicklung im letzten Jahr ergänzen. 

 

Erweitern möchten wir das Bild mit einer Berufungsgeschichte, die ermöglicht wurde und gelebt wird. Unser Pfarrer, Gereon Alter, wird uns von seiner Berufung erzählen. 

 

Anschließend möchten wir miteinander ins Gespräch kommen und bewusst den Aspekt einschließen, wie Frauen und ebenso viele Männer priesterlich wirken möchten. Was hat das priesterliche oder auch ganzheitlich-seelsorgliche Handeln mit Macht zu tun? Und wo beeinträchtig Macht vielleicht auch die Seelsorge? 

  

 

mehr lesen

ACAT: Nächtliche Gebetswache am 26.06.2021

Nächtliche Gebetswache am 26.6.21, 20:00 in Herz-Jesu
am Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer


„An diesem Tag zeigen wir denen, die das Unvorstellbare erlitten haben, unseren Respekt. Dies ist die Gelegenheit für die Welt, gegen das Unaussprechliche das Wort zu erheben. [...]“

Kofi Annan, ehem. Generalsekretär der Vereinten Nationen (1998)

 

Mit der brutalen Zurschaustellung eines offensichtlich gefolterten jungen Bloggers – Roman Protassewitsch aus Belarus – wurde deutlich, dass die Verfolgung Unschuldiger, Folter und Todesstrafe nicht nur Randthemen der Gesellschaft sind, sondern uns alle angehen. Für den Samstag, 26. Juni, lädt die ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter, www.acat-deutschland.de) deshalb zusammen mit Pastor Neikes um 20:00 Uhr in die Herz-Jesu Kirche nach Burgaltendorf zur diesjährigen Nächtlichen Gebetswache ein. Das Thema lautet: „Geh mit dieser deiner Kraft!“ Diese Zusage Gottes an Gideon soll auch uns heute stärken im Kampf gegen Folter und für Menschenrechte.

 

Der entführte und gefolterte Roman Protassewitsch, Journalist in Belarus…. Kein Einzelfall! Setzen Sie gemeinsam mit Christen aller Konfessionen ein starkes Zeichen der Solidarität mit den Opfern.

 


0 Kommentare

Pastor Neikes: 11. Sonntag im Jahreskreis

Aus dem Markusevangelium 4,26-34

 

Das Gleichnis vom Wachsen der Saat

 

26 Er sagte: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mann Samen auf seinen Acker sät; 27 dann schläft er und steht wieder auf, es wird Nacht und wird Tag, der Samen keimt und wächst und der Mann weiß nicht, wie. 28 Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, zuerst den Halm, dann die Ähre, dann das volle Korn in der Ähre. 29 Sobald aber die Frucht reif ist, legt er die Sichel an; denn die Zeit der Ernte ist da.

Das Gleichnis vom Senfkorn

 

30 Er sagte: Womit sollen wir das Reich Gottes vergleichen, mit welchem Gleichnis sollen wir es beschreiben? 31 Es gleicht einem Senfkorn. Dieses ist das kleinste von allen Samenkörnern, die man in die Erde sät. 32 Ist es aber gesät, dann geht es auf und wird größer als alle anderen Gewächse und treibt große Zweige, sodass in seinem Schatten die Vögel des Himmels nisten können.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Triologie: Begegnung mit der Welt - Eine Welt Kreis St. Georg Essen-Heisingen startet mit kreativen Visionen

...Da muss doch endlich mal wieder was laufen…, ich dreh mich ja nur noch um meine eigene Achse. Komm, lass uns mal gucken, was möglich ist, um die Eine Welt Arbeit auf kreative Füße zu stellen.“

Ja, es muss mal wieder etwas geschehen, damit klar wird, wir müssen mal wieder über unseren Tellerrand schauen.

Über den Tellerrand gucken? Mal den Blick schärfen für Menschen in Ländern, in denen Krieg, Klima und Krankheit das Leben bestimmen. Wo es keine Selbstverständlichkeiten gibt. Wo das tägliche Überleben jeden Tag neu entschieden wird.

Daher hat der Eine-Welt Kreis in Heisingen eine Trilogie der Begegnung mit der Welt organisiert. Alle Interessierten können dabei sein, kein Abstand, keine Masken, keine Impfvoraussetzung.

Die Gäste kommen von weit her, aus Kolumbien, Argentinien, Syrien und dem Libanon und werden via ZOOM zugeschaltet.

 

Wir starten am Donnerstag, 24. Juni 2021,19 Uhr mit einem Vortrag von Frau Bräuer, Länderreferentin für den Nahen Osten beim Hilfswerk MISEREOR und Frau Uckrow, die direkt aus Beirut zugeschaltet wird. Wir erhalten eindrücklich Information über die Situation in den Flüchtlingslagern, und was Misereor vor Ort unternimmt, um den Menschen nicht nur Grundversorgung mit Nahrungsmitteln und Medizin zu bieten, sondern ihnen auch langfristig Perspektiven durch Bildung und psychologische Betreuung zu ermöglichen.

 

Am Donnerstag, 26. August 2021, 19 Uhr, begegnen wir Frau Purrer, einer Theologin und Hispanistin, die seit 10 Jahren in Tumaco lebt, einem kolumbianischen Ort an der Pazifikküste. Sie lebt in einem Brennpunktviertel und arbeitet im Jugendzentrum „Afromitu“, um dort mit jungen Menschen zu arbeiten, die alleine keine Perspektive hätten. Sie wird uns Bilder von Orten zeigen, von denen europäische Medien bisher nicht berichteten.

 

Die dritte Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. Oktober 2021, 19 Uhr, statt. Frau Vargas ist ehemalige Professorin für Geschichtsphilosophie an der Universität in Salta/Nordargentinien und jetzt Referentin beim Hilfswerk ADVENIAT. Wir bekommen direkt live vom Ort Einblick in den Alltag einer argentinischen Provinzstadt in Zeiten der Coronapandemie. Eine Tiefenbohrung, die Einblicke jenseits von Klischees und Schlagzeilen aus einem gebeutelten Land gibt.

 

 

Jetzt gibt’s das alles nicht für nix. Denn unsere Projekte müssen weiter unterstützt werden, also Geld muss in die Kasse.

Daher kostet eine Teilnahme am Zoom Vortrag je10 Euro.

Melden Sie sich gerne bei uns an. Sie können sich für Einzelveranstaltungen oder für die gesamte Veranstaltungsreihe anmelden. Anschließend erhalten Sie nähere Information über den Ablauf!

 

Werden Sie zu einem Unterstützer unserer Aktionen, nur gemeinsam können wir uns für eine gerechtere Welt stark machen.

 

 

Anmeldung: barbara.mikus-boddenberg@t-online.de 

mehr lesen 0 Kommentare

"Ein Beet für alle" - Hochbeete in St. Suitbert

 

Mit dem Titel „Ein Beet für alle“ laden wir wirklich alle zum gemeinsamen Gärtnern ein.

Zwei Hochbeete sind zusammengebaut und mit Erde befüllt.

Erste zarte Pflanzen sind gesetzt und mussten schon einen Hagelsturm über sich ergehen lassen☹.

 

Nun warten die Beete auf weitere Bepflanzung… . Wer also selbstgezogene Jungpflanzen von Obst, Gemüse oder Kräutern übrig hat, kann diese gerne zu den Beeten bringen und einpflanzen. Sind die Beete, die sich auf der Wiese hinter der Suitbertkirche befinden, gut bepflanzt, stellen wir uns auch eine Art Tauschbörse vor.

Wer Pflanzen übrig hat, kann diese rund ums Beet platzieren. Wer Pflanzen benötigt, kann welche (natürlich nur aus den Töpfen) mitnehmen.

 

 

Die Beete sollen gemeinschaftlich gepflegt werden und zur Freude und Erbauung aller dienen. Wenn das Experiment funktioniert – und je mehr Menschen sich kümmern, umso wahrscheinlicher ist das – können wir irgendwann auch gemeinsam ernten😊😊😊.

mehr lesen 0 Kommentare

Anmeldung Familienwochenende 2021

 

Familienwochenende 2021

 

03. - 05. September 2021

 

Wir lösen die Bremse!

 

Wir wollen ein Wochenende lang mit vielen Familien in Hattingen „die Bremse lösen“ und uns Zeit nehmen für unsere und andere Familien.

 

Bremse los…

Freitagabend nach Haus Friede, Schreppingshöhe 3 , 45527 Hattingen (Anreise ca. 17:00 – 19:00 Uhr) mit Leckerem vom Grill.

Sonntag nach dem Mittagessen geht’s wieder zurück.

 

Kosten: Erwachsene 85.- €, Kinder (bis 18 Jahre) 60.- €, unter 2 Jahren frei. Getränkekosten abends extra.

 

mehr lesen

Pastor Neikes: 10. Sonntag im Jahreskreis

 Aus dem Markusevangelium (Mk 3, 20- 35)

 

Jesus und seine Angehörigen

 

20 Jesus ging in ein Haus und wieder kamen so viele Menschen zusammen, dass sie nicht einmal mehr essen konnten. 21 Als seine Angehörigen davon hörten, machten sie sich auf den Weg, um ihn mit Gewalt zurückzuholen; denn sie sagten: Er ist von Sinnen.

 

Verteidigungsrede Jesu

 

22 Die Schriftgelehrten, die von Jerusalem herabgekommen waren, sagten: Er ist von Beelzebul besessen; mit Hilfe des Herrschers der Dämonen treibt er die Dämonen aus. 23 Da rief er sie zu sich und belehrte sie in Gleichnissen: Wie kann der Satan den Satan austreiben? 24 Wenn ein Reich in sich gespalten ist, kann es keinen Bestand haben. 25 Wenn eine Familie in sich gespalten ist, kann sie keinen Bestand haben. 26 Und wenn sich der Satan gegen sich selbst erhebt und gespalten ist, kann er keinen Bestand haben, sondern es ist um ihn geschehen. 27 Es kann aber auch keiner in das Haus des Starken eindringen und ihm den Hausrat rauben, wenn er nicht zuerst den Starken fesselt; erst dann kann er sein Haus plündern. 28 Amen, ich sage euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; 29 wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften. 30 Sie hatten nämlich gesagt: Er hat einen unreinen Geist.

 

Über die wahre Familie Jesu

 

31 Da kamen seine Mutter und seine Brüder; sie blieben draußen stehen und ließen ihn herausrufen. 32 Es saßen viele Leute um ihn herum und man sagte zu ihm: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und suchen dich. [1] 33 Er erwiderte: Wer ist meine Mutter und wer sind meine Brüder? 34 Und er blickte auf die Menschen, die im Kreis um ihn herumsaßen, und sagte: Das hier sind meine Mutter und meine Brüder. 35 Wer den Willen Gottes tut, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

mehr lesen 0 Kommentare

ACAT-Briefaktion im Juni

Die Briefaktionen der ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter: www.acat-deutschland.de) liegen in den Kirchen St. Barbara, St. Mariä Geburt, Herz Jesu und St. Georg aus. Sie stehen auch am Ende der Artikel zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der der ACAT-Internetseite. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

In den aktuellen Briefaktionen geht es um Hilfe für:


mehr lesen 0 Kommentare

Familiensegnungsfeier am 20.06.2021

 

 

Am Sonntag, dem 20.06.2021, findet um 15 Uhr eine Segnungsfeier für Familien statt. Eingeladen sind alle Familien unserer Pfarrei. Bei gutem Wetter nutzen wir den Platz hinter bzw. vor der Kirche St. Suitbert (je nach Bodenverhältnissen), bei Regen feiern wir in der Kirche. Im Fall einer Freiluftveranstaltung bitte an witterungsangepasste Kleidung und ggf. einen Sonnenschutz denken, sowie an eine Sitzunterlage (Picknickdecke o.ä.) für Ihre Familie. Organisiert wird die Feier von der AG Einladende Kirche. Eine Anmeldung ist notwendig und ab sofort über den unten hinterlegten Link möglich. Wir freuen uns auf Sie!


Öffnungszeiten der Kirchen in St. Suitbert

Mit Wiederaufnahme der Präsensgottesdienste tritt ab 1. Juni 2021 folgende Änderung in Kraft:

Die Kirche St. Mariä Heimsuchung wird nicht mehr geöffnet sein. Ein herzliches Dankeschön an die Familie, die während des Lockdowns den Schließ- und Öffnungsdienst in Hinsel übernommen hat. In der Kirche St. Suitbert wird weiterhin der Vorraum zugänglich sein.


Pastor Neikes: Dreifaltigkeitssonntag

Aus dem Matthäusevangelium  (Mt 2, 16-20)

 

Der Auftrag des Auferstandenen

 

16 Die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. 17 Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder, einige aber hatten Zweifel. 18 Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde. 19 Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Blitzeinschlag in den Turm der Kirche St. Georg

 

In den Turm der Kirche St. Georg ist am 25.05.2021 der Blitz eingeschlagen. Wegen des dadurch entstandenen Schadens sind die Räumlichkeiten im Gemeindeheim und die Kirche bis auf weiteres nur sehr eingeschränkt bis gar nicht mehr telefonisch erreichbar.

 

 

 


Sonntagsgottesdienst live aus St. Georg - 30.05.2021

Am Sonntag, 30.05.2021, wird um 11:30 Uhr die Messe live aus der Kirche St. Georg übertragen. Die Messe wird zelebriert von Pastor Hans-Ulrich Neikes.

 

Zur Übertragung gelangen Sie durch "Klick" auf das Bild.

 

Musikalische Gestaltung: Dirk Homberg


mehr lesen 2 Kommentare

Präsenzgottesdienste in Sicht!

Liebe Leserin, lieber Leser,

liebe Schwestern und Brüder auf der Ruhrhalbinsel!

 

Die "dritte Welle" scheint gebrochen, die Inzidenzwerte gehen zurück, die Impfquote steigt … Gott sei Dank! So können wir vom 1. Juni an wieder zu der Gottesdienstpraxis zurückkehren, wie wir sie vor dem sog. "harten Lockdown" kannten. Das bedeutet konkret:

 

Für alle Gottesdienste gilt das bereits erprobte Hygienekonzept: die für jeden Kirchenraum eigens berechnete maximal zulässige Personenzahl, das zweiteilige Anmeldeverfahren (zur Hälfte über unsere Pfarreihomepage, zur Hälfte über die in den Kirchen ausliegenden Listen), das Wahren des Mindestabstands, das Tragen einer Mund-Nase-Maske und der Verzicht auf Gemeindegesang. Bereits Geimpfte und Genesene erfahren dabei keine besondere Behandlung.


mehr lesen

Sonntagsgottesdienst live aus St. Georg - 23.05.2021

Am Sonntag, 23.05.2021, wird um 11:30 Uhr die Messe live aus der Kirche St. Georg übertragen. Die Messe wird zelebriert von Pastor Thomas Pulger und Diakon Hans-Gerd Holtkamp.

 

Zur Übertragung gelangen Sie durch "Klick" auf das Bild.

 

Musikalische Gestaltung: Friedhelm Schüngel und Andreas Bayersdorf.


mehr lesen 1 Kommentare

Pastor Neikes: Pfingstsonntag

Das Pfingstereignis (Apostelgeschichte 2, 1-13)

 

1 Als der Tag des Pfingstfestes gekommen war, waren alle zusammen am selben Ort. 2 Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3 Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. 4 Und alle wurden vom Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab. 5 In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. 6 Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. 7 Sie waren fassungslos vor Staunen und sagten: Seht! Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? 8 Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören: 9 Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadokien, von Pontus und der Provinz Asien, 10 von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Kyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, 11 Juden und Proselyten, Kreter und Araber - wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden. 12 Alle gerieten außer sich und waren ratlos. Die einen sagten zueinander: Was hat das zu bedeuten? 13 Andere aber spotteten: Sie sind vom süßen Wein betrunken. 

mehr lesen 0 Kommentare

Protokoll PGR 27.04.2021

Das Protokoll der PGR-Sitzung vom 27.04.2021 ist jetzt online (noch nicht genehmigter Entwurf).

Download
PGR-Protokoll Sitzung Nr. 14 am 27.04.2021
14_PGR_Protokoll_2021_04_27_finaler Entw
Adobe Acrobat Dokument 101.9 KB

0 Kommentare

Sonntagsgottesdienst live aus St. Georg - 16.05.2021

(c) Imagebiene
(c) Imagebiene

Am Sonntag, 16.05.2021, wird um 11:30 Uhr die Messe live aus der Kirche St. Georg übertragen. Die Messe wird zelebriert von Pater Johnson OCD.

 

Zur Übertragung gelangen Sie durch "Klick" auf das Bild.

 

Musikalische Gestaltung: Dirk Homberg


mehr lesen 0 Kommentare

ACAT-Briefaktion im Mai

Die Briefaktionen der ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter: www.acat-deutschland.de) liegen in den Kirchen St. Barbara, St. Mariä Geburt, Herz Jesu und St. Georg aus. Sie stehen auch am Ende der Artikel zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der der ACAT-Internetseite. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

In den aktuellen Briefaktionen geht es um Hilfe für:


mehr lesen 0 Kommentare