· 

Osterkerze Herz-Jesu

Liebe Gemeinde, seit 20 Jahren gestalte ich jedes Jahr die Osterkerze unserer Gemeinde. Vor ein paar Jahren habe ich Pastor Neikes dieses mitgeteilt und ihm gesagt, dass mir so langsam die Themen ausgehen. Seine Antwort: Was soll ich denn dann sagen, bei mir sind es doch viel mehr Jahre… Er hat Recht, und so habe ich mich weiter an die „Arbeit“ gemacht. Im letzten Jahr gab es dann einen ersten Kontakt zwischen mir und den JuKS Familien, und da kam mir der Gedanke, dass ich die Jugendlichen doch eigentlich an diese schöne Tätigkeit heranführen und mich so langsam zurückziehen könnte. Erste Gespräche verliefen positiv und ein Termin für einen ersten Arbeitstermin wurde verabredet. Corona hat auch da einen Strich durch gemacht. Darauf habe ich den Familien mitgeteilt, dass ich mir für die diesjährige Kerze das Thema Frieden wünschen würde, da ich vor allem in unserer Kirche, die sich ja auf einem synodalen Weg befindet (Thema der letztjährigen Kerze) viele kleine Konflikte sehe, die den Erneuerungsprozess ins Wanken bringen könnten. Christus wünscht uns seinen Frieden, wir in jedem Gottesdienst beten, und so steigt aus dem Kreuz die Friedenstaube von P. Picasso. Sie soll Mahnung und Auftrag sein. Die Jugendlichen habe ich dann gebeten das Wort Frieden in 4 cm großen Buchstaben in unterschiedlichen Sprachen zu gestalten. Dies ist in wundervoller Weise geschehen, und so stellt sich unsere Osterkerze als Gemeinschaftsprodukt in diesem Jahr dar. Ich hoffe, dass sie häufiger brennen wird als die letztjährige Kerze und dass sie einen kleinen Beitrag zum Frieden (wenigstens in unserer Gemeinde) sein möge.

 

 

Ihr und Euer Michael Stricker